• Der Irchelturm im Aufstieg von Buch am Irchel aus gesehen. Bild: Daniel Fleuti

    Der Irchelturm im Aufstieg von Buch am Irchel aus gesehen. Bild: Daniel Fleuti

  • Aussicht von Irchel Hochwacht auf das Weinland, den Rhein und die Thurauen bis zum Randen und zum Schwarzwald. Bild: Daniel Fleuti

    Aussicht von Irchel Hochwacht auf das Weinland, den Rhein und die Thurauen bis zum Randen und zum Schwarzwald. Bild: Daniel Fleuti

  • So hoch ist der Irchelturm – 28 Meter sind es. Bild: Daniel Fleuti

    So hoch ist der Irchelturm – 28 Meter sind es. Bild: Daniel Fleuti

  • Aussicht vom Irchelturm auf das Weinland, den Rhein und die Thurauen bis zum Randen und zum Schwarzwald. Das Dorf mit der grossen Kirche ist Buch am Irchel. Bild: Daniel Fleuti

    Aussicht vom Irchelturm auf das Weinland, den Rhein und die Thurauen bis zum Randen und zum Schwarzwald. Das Dorf mit der grossen Kirche ist Buch am Irchel. Bild: Daniel Fleuti

  • Auf der Schaftenflue zweigt man ab Richtung Teufen, um zur Brueder-Lienert-Höhle zu gelangen. Der direkte Weg nach Irchel Hochwacht geht nicht bei der Höhle vorbei. Bild: Daniel Fleuti

    Auf der Schaftenflue zweigt man ab Richtung Teufen, um zur Brueder-Lienert-Höhle zu gelangen. Der direkte Weg nach Irchel Hochwacht geht nicht bei der Höhle vorbei. Bild: Daniel Fleuti

  • Der Weg zur Brueder-Lienert-Höhle ist mitunter einer der spannendsten Wegabschnitte. Bild: Daniel Fleuti

    Der Weg zur Brueder-Lienert-Höhle ist mitunter einer der spannendsten Wegabschnitte. Bild: Daniel Fleuti

  • Auf Irchel Hochwacht steht die kleinste Pfadihütte der Schweiz. Man kann sie mieten. Bild: Daniel Fleuti

    Auf Irchel Hochwacht steht die kleinste Pfadihütte der Schweiz. Man kann sie mieten. Bild: Daniel Fleuti

    Buch am Irchel, Oberbuch — Berg am Irchel • ZH

    Im Land der Eulen am zürcherischen Irchel

    Zweites Leben für Eulen und Greifvögel

    Irchel heisst der unscheinbare Hügelzug, der das Zürcher Weinland vom unteren Tösstal trennt.
    Er ist dicht bewaldet, von den Flüssen Thur, Töss und Rhein umgeben und von kleinen Dörfern mit schmucken Riegelbauten gesäumt. Was den Irchel besonders macht: Jedes Jahr werden hier über 300 Greifvögel und Eulen in die Freiheit entlassen, in ein zweites Leben. Die Tiere waren zuvor verletzt oder geschwächt in die Greifvogelstation in Berg am Irchel eingeliefert worden, wo sie gesund gepflegt wurden. Rotmilane und Mäusebussarde sind oft unter den Opfern, ebenso Waldkäuze, Sperber und Turmfalken bis hin zum stattlichen Uhu.
    Auf der Wanderung über den Irchel merkt man von alldem nichts. Oder doch? Wer gut beobachtet, entdeckt auf Baumwipfeln und über Feldern Rotmilane und Mäusebussarde. Mit etwas Glück erspäht man auch einen Turmfalken, der mit seinem Rüttelflug nahezu an Ort bleiben kann, bevor er sich mit atemberaubendem Tempo auf seine Beute stürzt. Der Waldkauz indes ist erst nach Einbruch der Dunkelheit zu hören, wenn sein schauriger Balzruf durch die Wälder hallt.
    Nach dem Start in Buch am Irchel ist der Irchelturm bald erklommen. 28 Meter über Boden schwebt dessen Aussichtsplattform, der Blick reicht vom Schwarzwald übers Mittelland bis zu den Alpen. Weiter geht es auf mehrheitlich breiten Wegen über den lang gezogenen Irchelrücken der Hochwacht entgegen. Unterwegs laden Picknickplätze mit Sicht über die Thurebene zur Rast ein. Auf der Schartenflue wählt man den kurzweiligen Umweg über die sagenumrankte Brueder-Lienert-Höhle, um zur Hochwacht zu gelangen. Hier steht die kleinste Pfadihütte der Schweiz, deren Feuerstelle zum Bräteln einlädt.

    Berg am Irchel, das Ziel der Tour, ist nun nicht mehr weit. Die Greifvogelstation beim Bungerthof kann zwar nur an öffentlichen Veranstaltungen be- sichtigt werden, jederzeit über Besuch freuen sich aber Strixi und Sidra. Das Habichtskauzpärchen lebt in einer Voliere am Stationseingang.

    Information

    Restaurant Sonne, Buch am Irchel, 052 301 33 33, www.sonne-buchamirchel.ch

    Restaurant Traube, Berg am Irchel, 052 318 11 26, www.traube-berg.ch

    Greifvogelstation, Berg am Irchel, 052 318 14 27, www.greifvogelstation.ch

    Wanderung Nr. 2156

    Revision 2024 ‒ Präsentiert von Schweizer Wanderwege

    Daniel Fleuti, 2024

    Wanderroute

    Buch am Irchel, Oberbuch
    0:00
    Buch am Irchel, Oberbuch
    Buch am Irchel, Oberbuch

    Herrenbänkli Irchelturm
    0:25
    0:25
    Buechemer Irchel
    0:50
    0:25
    Schaffhuser
    0:55
    0:05
    Rütelbuck
    1:15
    0:20
    Schartenflue
    1:25
    0:10
    Brueder-Lienert-Höhle
    1:50
    0:25
    Hochwacht Irchel
    2:00
    0:10
    Hebelstein
    2:15
    0:15
    Berg am Irchel
    3:00
    0:45
    Berg am Irchel
    Berg am Irchel

    Tags

    Zürich Nordostschweiz Wanderung Sommer Höhen- und Panoramawanderung für Familien mittel T1

    Mit Klick auf ein Tag können Sie dieses in Ihrem Account hinzufügen und erhalten auf Ihre Interessen zugeschnittenen Content vorgeschlagen. Tags können nur in einem Account gespeichert werden.