• Früher wurde in der 5 Minuten-Höhle Bier und Eis gelagert. Bild: Heinz Trachsel

    Früher wurde in der 5 Minuten-Höhle Bier und Eis gelagert. Bild: Heinz Trachsel

  • Von der Burg Hohenklingen aus bietet sich ein schöner Blick auf Stein am Rhein. Bild: Heinz Trachsel

    Von der Burg Hohenklingen aus bietet sich ein schöner Blick auf Stein am Rhein. Bild: Heinz Trachsel

  • Hoch über dem Rhein thront die Burg Hohenklingen. Bild: Heinz Trachsel

    Hoch über dem Rhein thront die Burg Hohenklingen. Bild: Heinz Trachsel

  • Die Elfuhrglocke der Burg Hohenklingen.
Stein am Rhein lädt zum Promenieren ein. Bild: Heinz Trachsel

    Die Elfuhrglocke der Burg Hohenklingen. Stein am Rhein lädt zum Promenieren ein. Bild: Heinz Trachsel

  • Die Schiffländte. Bild: Heinz Trachsel

    Die Schiffländte. Bild: Heinz Trachsel

  • Blick von der Burg Hohenklingen auf die Stadt. Bild: Andreas Staeger

    Blick von der Burg Hohenklingen auf die Stadt. Bild: Andreas Staeger

  • Die Altstadt von Stein am Rhein. Bild: Andreas Staeger

    Die Altstadt von Stein am Rhein. Bild: Andreas Staeger

    Stein am Rhein • SH

    Zur Burg Hohenklingen bei Stein am Rhein

    Mutprobe in der Sandsteinhöhle

    Die Rundwanderung zur Burg Hohenklingen bei Stein am Rhein ist für Kinder wie geschaffen. Im Aufstieg gibt es in einer Sandsteinhöhle eine Mutprobe, bei der Erwachsene passen müssen: Den engen Lüftungsschacht der 5 Minuten-Höhle können nur Kinder durchqueren. Die Höhle wurde in den 1830er-Jahren von der örtlichen Brauerei als Lagerstätte für Bier und Eis angelegt. Die Eisblöcke wurden im Winter aus dem zugefrorenen Untersee gesägt, in Sägespäne und Stroh gepackt und zur Höhle gebracht.

    Vom Bahnhof Stein am Rhein wandert man zuerst über den Rhein, flussabwärts um die Altstadt herum nach Fridau und dann leicht aufsteigend zum Wegweiserstandort «Sandsteinhöhlen». Von dort führt ein nicht als Wanderweg signalisierter Hohlweg zum Höhleneingang.

    Nach dem Höhlenbesuch geht es an der Waldhütte Ärgete vorüber zur Burg Hohenklingen. Der Rundgang durch die weitläufige Burganlage vermittelt einen spannenden Einblick in die Wohnverhältnisse im Mittelalter. Verschiedene Teile der Burg sind öffentlich zugänglich, namentlich der Turm kann frei besichtigt werden.

    Neben dem Felssporn, auf dem die Burg steht, befindet sich eine grosse Lichtung mit mehreren Rastplätzen. Von dort zieht sich ein schmaler Waldweg der Hangkante des Schiener Bergs entlang bis zur Landesgrenze. In einem Bogen von einigen Hundert Metern Länge geht es auf deutschem Boden hinunter nach Bleiki und, wieder auf Schweizer Gebiet, zurück zur Altstadt von Stein am Rhein.

    Information

    Restaurant Burg Hohenklingen, 052 741 21 37, burghohenklingen.com

    Wanderung Nr. 2148

    Revision 2024 ‒ Präsentiert von Schweizer Wanderwege

    Andreas Staeger, 2024

    Wanderroute

    Stein am Rhein
    0:00
    Stein am Rhein
    Stein am Rhein

    Stein am Rhein, Bahnhof
    Stein am Rhein, Bahnhof

    Fünf-Minuten-Höhle
    0:30
    0:30
    Ärgete
    0:50
    0:20
    Schloss Hohenklingen
    1:05
    0:15
    Bleiki
    1:30
    0:25
    Obermühle
    1:55
    0:25
    Stein am Rhein
    2:15
    0:20
    Stein am Rhein
    Stein am Rhein

    Stein am Rhein, Bahnhof
    Stein am Rhein, Bahnhof

    Höhenprofil

    Tags

    Schaffhausen Nordostschweiz Wanderung Sommer Winter Nachmittagswanderung Rundwanderung für Familien tief T1

    Mit Klick auf ein Tag können Sie dieses in Ihrem Account hinzufügen und erhalten auf Ihre Interessen zugeschnittenen Content vorgeschlagen. Tags können nur in einem Account gespeichert werden.